ANDREAS JÄHNERT

ANDREAS JÄHNERT absolvierte seine Schauspielausbildung an der Berliner Schule für Schauspiel, nachdem er zum Großflächendesigner (Landwirt) in Thüringen ausgebildet wurde. Er arbeitete bereits mehrere Male mit Hans Neuenfels, Martin Gruber und Bernd Liepold-Mosser zusammen. In Deutschland trat er bereits an verschiedenen Bühnen auf, z.B. am Schauspielhaus Neubrandenburg, an der Komischen Oper Berlin, bei den Schwetzinger Schlossfestspielen und an den Wuppertaler Bühnen. In Österreich war er vier Jahre festes Ensemblemitglied am Vorarlberger Landestheater. In Wien Gastierte er am Theater Nestroyhof/Hamakom und im Werk X mit dem aktionstheater ensemble. Sein Regiedebüt am Vorarlberger Landestheater ist Mr. Pilks Irrenhaus von Ken Campbell. Als Gastdozent (Actor in Residence) war er an der Universität in Battambang/Kambodscha tätig und brachte mit den Studenten dort das Stück Pka Sropoun nach der Novelle von Nou Hach zur Aufführung. Jähnert ist Mitgründer des Kollektivs theater der sprachfehler, wo er im Herbst 2017 eine Uraufführung mit dem Stück ROST von Christian Kühne in Vorarlberg inszeniert. Am Toihaus Theater wird er in Arturas Valudskis Inszenierung WAU!, einer sehr freien Bearbeitung von Michail Bungalows HUNDEHERZ, zu sehen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.