GUDRUN RABER-PLAICHINGER

kommt aus einer oberösterreichischen Musikerfamilie und erhielt bereits sehr früh ihre musikalische Ausbildung. Sie studierte Konzertfach Violine und Barockvioline an der ABPU Linz bei Prof. Josef Sabaini und Michi Gaigg, an der Musikuniversität Mozarteum Salzburg bei Dr. Helmut Zehetmair/Frank Stadler und Prof. Harald Herzl. Des Weiteren absolvierte sie zahlreiche Meisterkurse u.a. auch in Jazzgeige. Studium der Musik- und Instrumentalmusikpädagogik. Diplomarbeit über den ‚minimal music‘-Komponisten Philip Glass, mit dem sie auch zusammenarbeitete.
Nach einer sehr regen Kammermusik- und Orchestertätigkeit im In- und Ausland widmete sie sich immer mehr der Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern, Performer*, Tänzer* und Schauspieler*innen und ist seit 2004 Mitglied des Toihaus-Theaters. Dort tritt sie als schauspielernde und performende Musikerin auf. Komposition (u.a. auch gemeinsam mit ihrer Musikpartnerin Yoko Yagihara) der Musik für zahlreiche Kinder- und Abendstücke.
2010 Spezialisierung auf elektronische Violine und elektronische Musik. Ihr Hauptaugenmerk gilt der live-generierten elektronischen Musik, die sie als Handwerkskunst betrachtet und deren Schaffensprozess sie für das Publikum stets sichtbar macht. Sie kombiniert ihr Spiel auf der Violine mit Gesang, sowie anderen Instrumenten und verwebt die Musik eng mit dem dramaturgischen Geschehen. Typische Schwerpunkte ihrer Musiksprache bilden dabei die Improvisation, die Symbolhaftigkeit, das Außernatürliche, das Aufbrechen von Grenzen und die Vielfalt, sowie die totale Verbindung von „motion“ und „emotion“ als musizierender Mensch.
Seit 2012 musiziert sie als E-Geigerin und Sängerin in der elektronischen Gruppe deneb. www.deneb.at
Seit 2014 ist sie Gastmusikerin im Barockensemble Castor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.