ZU GAST: PERFORMING NEW EUROPE, a Festival by SZENE Salzburg

MO 15.1. – SA 20.1.18

Michikazu Matsune (A/JPN)
Goodbye

Vorstellungen im Toihaus Theater
DO 18.1.18 / 20.00 Uhr und im Anschluss: Artist Talk mit Peter Stamer
SA 20.1.18 / 17.00 Uhr
45 min. / in englischer Sprache

Es gibt Zeiten im Leben – manchmal sind sie glücklich, aber wohl häufiger traurig – da man „Adieu“ sagen muss. Michikazu Matsunes Performance basiert auf Abschiedsbriefen, die von verschiedenen Menschen zu unterschiedlichen Anlässen verfasst wurden. Darunter ein Schreiben von Kaiserin Maria Theresia an ihre Tochter Marie Antoinette, das sie ihr am Tag ihrer Abreise nach Frankreich übergab, ein optimistischer Abschiedsbrief, den der Dichter Stefan Zweig vor seinem Selbstmord verfasste, Kurt Cobains mysteriöse Nachricht an seinen Phantasie-Freund, die Mitteilung eines blinden Mannes an seinen Blindenhund oder das Schreiben eines Mannes an seine Geliebte und einer Frau an ihren Geliebten. Abschiedsbriefe sind oft Ausdruck von Liebe oder Verzweiflung, von Verständnis oder Missverständnis. Die Aufführung vermittelt einen Eindruck vom Wechselbad der Gefühle und erlaubt einen intimen und gleichzeitig dynamischen Einblick in unsere Gedanken, in Trauer, Wut oder Hoffnung, die man zwischen den Zeilen herauszulesen vermag. Der in Wien lebende Künstler Michikazu Matsune vereint in seiner Arbeit Direktheit mit subtilem Humor, um heikle Themen unserer Gesellschaft anzusprechen. Zusammen mit For Now und Homesick Festival gehört Goodbye zu jenen Projekten, die Matsune als Reaktion auf den Tod seiner Eltern gestaltet hat.

Cast
Performance: MichikazuMatsune, Künstlerische Assistenz: Andrea Gunnlaugsdóttir
Assistenz Research: Almud Krejza
Mit Unterstützung von: The Cultural Department of the City of Vienna / MA7

TICKET

TICKET-TEL: +43 662 843448
€ 10,–/6,–

Mo – Fr 10.00 bis 18.00 Uhr
15. Jänner bis 20. Jänner: täglich 10.00 bis 20.00 Uhr
Kartenbüro in der SZENE Salzburg
8. Jänner bis 20. Jänner von 12.00 bis 18.00 Uhr
So 14. Jänner geschlossen

Mit Unterstützung von apap – Performing Europe 2020, kofinanziert durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.